Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

ADAC GT MASTERS 2021

ERSTER SAISONSIEG FÜR CALLAWAY COMPETITION AUF DEM RED BULL RING

 

Jeffrey Schmidt und Marvin Kirchhöfer holen ersten Saisonsieg für Callaway Competition. Im zweiten Lauf am Sonntag wurde das Team seiner Mitfavoritenrolle gerecht und holte von der zweiten Startposition aus, den insgesamt 10. Sieg für eine von Callaway Competition eingesetzte Corvette auf dem österreichischen Kurs. Ein starker dritter Platz im ersten Lauf am Samstag unterstreicht die starke Leistung des Rennstalls aus dem Baden-württembergischen Leingarten.


Packende Zweikämpfe, heftige Unfälle und spannende Schlussphasen sorgten am vergangenen Wochenende (11. bis 13. Juni) beim zweiten Lauf des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Spielberg für ein Spektakel. Am Ende sahen die Zuschauer Jeffrey Schmidt (27/Liestal) und Marvin Kirchhöfer (27/Leipzig) jubeln. Das Duo triumphierte in der Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition und bescherte der Marke Corvette den 10. Sieg auf dem Alpenkurs in der österreichischen Steiermark.

Schon am Samstag holten die beiden Callaway-Piloten Jeffrey Schmidt und Marvin Kirchhöfer als Dritte ihren ersten Podestplatz der Saison. Von Startplatz neun aus ging die Corvette mit der Startnummer #77 aus ins Rennen. Startfahrer Jeffrey Schmidt konnte sich bis auf Position 6 vorkämpfen und übergab zur Rennmitte sein Cockpit an Marvin Kirchhöfer, welcher sich in der Schlussphase einen engen Kampf mit Maximilian Buhk um Rang drei lieferte. Auf Anweisung der Rennleitung musste Marvin Kirchhöfer wegen Missachtens der Streckenbegrenzung, Buhk wieder vorbeilassen, holte sich den letzten Podiumsplatz jedoch umgehend wieder zurück.

Nachdem das Team am Samstag bereits den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende gelegt hatte, setzte man am Folgetag nach. In einem spektakulären und bis zur letzten Runde spannenden Rennen auf dem Red Bull Ring, fuhren die beiden Callaway Fahrer Jeffrey Schmidt und Marvin Kirchhöfer im Sonntagsrennen der Deutschen GT-Meisterschaft zu ihrem ersten Saisonsieg auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs in Österreich

Marvin Kirchhöfer übernahm nach einem starken Qualifying den Start des Sonntagsrennen und ging aus der ersten Reihe in die Hatz. Bereits nach wenigen Metern ging Kirchhöfer mit seiner Corvette an Pole-Setter, Audi Pilot Dennis Marschall, vorbei und übernahm fortan die Führung. Direkt nach dem Start, ereignete sich ein heftiger Unfall, den Mercedes Pilot Maro Engel unversehrt überstand. Eine rund 45-minütige Rennunterbrechung zur Bergung des Autos und Reparatur der Streckenbegrenzung war die Folge. Nach dem Restart blieben Marvin Kirchhöfer und Jeffrey Schmidt, der zur Rennmitte die Corvette mit der Startnummer #77 übernahm, bis ins Ziel in Führung. Während der gesamten Renndistanz stand das führende Corvette-Duo unter dem Druck des zweitplatzierten Audi, der nie mehr als 1,5 Sekunden zurücklag. Am Ende brachte Jeffrey Schmidt den ersten Corvette-Sieg 2021 mit einem Vorsprung von 0,842 Sekunden nach Hause. Während Schmidt zum zweiten Mal für Corvette ganz oben Stand, war es für Kirchhöfer schon der siebte Sieg für Callaway Competition in der Corvette C7 GT3-R.

 „Es war ein richtig starkes Wochenende. Platz 3 am Samstag tat dem Team schon sehr gut. Man hat gemerkt, dass die Jungs im Team hungrig waren. Das Ergebnis hat nochmal einen Motivationsschub gegeben und so konnten wir im Qualifying am Sonntagmorgen einen guten Grundstein für den sehr entscheidenden Start des zweiten Rennens legen. Das Rennen war echt fordernd für uns beide. Jeffrey hat die zweite Hälfte des Rennens sehr gut gemanagt, es war nicht so einfach, wie es von außen aussah. Die Pace der ersten drei war sehr identisch, aber wir konnten bei den Restarts immer wieder einen kleinen Vorsprung herausfahren und die Position gut halten. Die Corvette funktioniert wirklich gut auf dem Red Bull Ring und wir freuen uns sehr über das erfolgreiche Wochenende.“ Marvin Kirchhöfer

„Ich bin sehr zufrieden mit diesem Wochenende. Die harte Arbeit hat sich endlich ausgezahlt. Das Team hat wieder einen fantastischen Job abgeliefert und ich freue mich, dass wir die Jungs mit dem Sieg am Sonntag belohnen konnten. Auf dem Red Bull Ring zu gewinnen ist nicht so einfach wie es vielleicht nach außen wirkt. Fehler durften wir uns keine erlauben, die Konkurrenz war uns am Sonntag immer dicht auf den Fersen. Wir haben alles gegeben und sind sehr froh über den Sieg. Am Start konnten wir uns gut aus dem Chaos raushalten und nach den Restarts konnten wir jeweils direkt ein paar Meter gutmachen. Ich hoffe, dass wir nun den Schwung mit nach Zandvoort nehmen können und dort weiter machen werden, wo wir am Red Bull Ring aufgehört haben. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team, Sponsoren, Freunde und die ganzen Fans, die zum Teil auch endlich wieder an der Strecke waren.“ Jeffrey Schmidt

„Endlich haben wir den verdienten Lohn eingefahren, nachdem wir in Oschersleben noch unter Wert geschlagen worden sind. Ein Riesenlob an das gesamte Team, die über das ganze Wochenende hinweg einen fehlerfreien und perfekten Job abgeliefert hat. Eben genau das ist nötig, um bei den GT Masters ganz vorne mitzufahren.“ Mike Gramke (Teamchef)

 

Text: A.Dannenberg / Motorsport-Karriere.de

Foto: Axel Weichert/Gruppe C

 

Zurück

Copyright 2021 Callaway Competition. All Rights Reserved.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.