Callaway Competition - Showdown am Hockenheimring
30-09-2016 08:45

Callaway Competition - Showdown am Hockenheimring

Beim ADAC GT Masters Saisonfinale am Hockenheimring vom 30.09. – 02.10.2016 geht es für Callaway Competition um nichts geringeres als den Titelgewinn – in Fahrer- und Teamwertung!

Das letzte Rennwochenende der Saison 2016 kann auf jeden Fall als Herzschlagfinale bezeichnet werden, da noch nie in der Geschichte der Serie ein geringerer Punkteabstand zwischen den Titelanwärtern im letzten Rennen bestand: Nur zwei Punkte liegen die beiden Callaway Competition Piloten Jules Gounon und Daniel Keilwitz hinter ihren Konkurrenten De Phillippi/Mies.

Für Callaway Competition steht aber schon vor dem Finale fest, dass die erste Saison mit der neuentwickelten Corvette C7 GT3-R ein Erfolg für das gesamte Team war. Das Fahrerduo Daniel Keilwitz und Jules Gounon konnte große Erfolge im Laufe der einzelnen Rennwochenenden erringen und sicherte sich so die Ausgangslage für die beiden letzten Läufe in Hockenheim. Für Jules Gounon in seiner ersten ADAC GT Masters Saison überhaupt eine sensationelle Leistung. Für ADAC GT Masters Rekordchampion Daniel Keilwitz, der in Zandvoort sein 100. Rennen in der Serie bestritt, wäre ein weiterer Titelgewinn die Krönung der Saison 2016. Die beiden starten auch in Hockenheim in der Roller/Valvoline Corvette mit der Nummer #77.

Auch Patrick Assenheimer und Dominik Schwager in der AutoArenA Corvette mit der Nummer #69 konnten in der Saison 2016 einige Erfolge und Podestplätze feiern. Bei einem sensationellen Rennwochenende am Lausitzring konnte man sogar zweimal zum Jubeln aufs Treppchen! Die beiden trugen somit einen erheblichen Teil dazu bei, dass für das Team Callaway Competition die Teamwertung ebenso wie die Fahrerwertung in greifbarer Nähe ist. Spannend wird es auch für Patrick Assenheimer, da er in Hockenheim außerdem noch in der Junior-Trophy Wertung den 3. Gesamtrang erreichen, und so seine Saison 2016 abrunden kann. Patrick Assenheimer und Dominik Schwager gehen in der AutoArenA Corvette mit der Nummer #69 in Hockenheim an den Start.

Zusätzlich zu den beiden bekannten Fahrerpaarungen, gehen die Serienneulinge Lucas Mauron und Maximilian Hackländer beim ADAC GT Masters-Saisonfinale an den Start. Sie werden sich das Cockpit der dritten Corvette, der #31 Whelen Corvette C7 GT3-R, teilen und können durch den Start erste Erfahrungen im ADAC GT Masters sammeln.

Die beiden Teamverantwortlichen Giovanni Ciccone und Ernst Wöhr sehen den letzten beiden Rennen der Saison 2016 positiv entgegen: „Bisher ziehen wir eine sehr positive Bilanz der Saison 2016, vor allem, da es die Premierensaison unserer neuentwickelten Corvette C7 GT3-R ist. Alleine, dass wir ein Wörtchen um den Titel mitreden können, ist für uns ein toller Erfolg! Einen besonderen Stellenwert hat für uns als Team auf jeden Fall die Teamwertung, da hier vor allem auch Patrick Assenheimer und Dominik Schwager mit ihren Erfolgen für eine gute Ausgangslage zum Titelgewinn sorgten. Dies hebt die gesamte Leistung des Team Callaway Competition hervor! Für das Saisonfinale haben wir unser Team, die Fahrzeuge und die Fahrer perfekt vorbereitet und gehen hochkonzentriert in das kommende Rennwochenende. Wir wissen, dass zwei Punkte Abstand im Motorsport überhaupt nichts bedeuten, deswegen wird der Titelkampf spannender denn je. Wir werfen nochmal alles in die Waagschale, um einen weiteren Titel für Callaway Competition gewinnen zu können!“

Das Saisonfinale am Hockenheimring ist also an Spannung kaum zu überbieten! Wer nicht vor Ort hautnah dabei sein kann, der kann auf Sport1 oder im Live Stream die Rennen mitverfolgen.

SPORT1 überträgt die beiden Finalrennen aus Hockenheim live am Samstag und Sonntag ab 13.00 Uhr.

Zurück

Kontakt

Callaway Competition GmbH
Liebigstr. 31
74211 Leingarten
GERMANY

+49 7131 903-10

Socials

Alle News über Callaway Competition finden Sie auch in diesen Netzwerken.

Copyright © Callaway Competition GmbH